Ablauf der Psychotherapie

 

Keine Psychotherapie gleicht der anderen. Trotz der Individualität möchte ich beispielhaft mögliche Phasen erläutern:

   

·                Vertrauen finden

 

·                Schwierige Themen in das Blickfeld rücken

 

·                Eigene Ressourcen neu entdecken

 

·                Verstehen alter Konfliktmuster

 

·                Problemlösungen entwickeln

 

·                Neue Strategien und Möglichkeiten entdecken und üben

 

 

  

Erstgespräch

 

Das unverbindliche Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen.

  

Was sind der Anlass für Ihr Kommen, Ihre Beweggründe, Wünsche und Erwartungen?

 

Sie lernen mich, meine Arbeitsweise und die Rahmenbedingungen (Verschwiegenheitspflicht, Absageregelung sowie finanzielle Vereinbarungen) kennen und können persönliche Fragen stellen. 

 

 

Verlaufsgespräche

 

Die Würde Ihrer Person steht im Mittelpunkt und die therapeutische Beziehung spielt eine tragende Rolle.

  

 

Zu Beginn wird ein Therapieziel definiert:

 

Was wollen Sie erreichen?

 

Was soll anders werden?

 

Sie treffen die Entscheidung und können die

Therapieziele im Laufe der Therapie auch verändern!

 

 

In einem ausgewogenen Verhältnis werden Ihre Probleme analysiert, Perspektiven eröffnet, neue Strategien entwickelt und gefestigt.

 

 

Welche Folgen haben diese Schritte für Sie persönlich und möglicherweise  auch für Ihr soziales Umfeld?

In der Wechseldiagnostik rücken nicht nur die Wunden (Diagnosen, Problemfelder), sondern auch die Wunder (Ihre eigenen Ressourcen) in den Mittelpunkt.

 

 

Auch der Humor findet Platz in der Therapie.

 

 

In der Regel sind die ersten Erfolge schon nach wenigen Stunden feststellbar. Aber auch Rückschläge und emotional schmerzhafte Einsichten gehören dazu. Ich möchte Sie dazu ermutigen, möglichst jedes auftretende Problem mit mir zu besprechen.

 

 

Aufgrund der Komplexität kann ich keine seriöse Auskunft über die notwendige bzw. not-wendenden Anzahl der Therapieeinheiten geben. Sie können aber jederzeit die Therapie beenden oder den Therapeuten wechseln. Ich empfehle Ihnen jedoch, dies im Vorfeld mit mir zu besprechen.

 

 

Meist findet die Psychotherapie einmal pro Woche statt, was im Laufe der Therapie variieren kann.

 

 

Abschlussgespräch

Sonnenaufgang auf der Rax, dem "Lebensberg" von V.E. Frankl
Sonnenaufgang auf der Rax, dem "Lebensberg" von V.E. Frankl

Im Abschlussgespräch erfolgt ein Blick auf die am Anfang vereinbarten Therapieziele. Wie können Sie die neuen Bewältigungsstrategien nachhaltig umsetzen?

 

 

Mit dem Rückgang der Beschwerden oder negativen Grundstimmungen nähern Sie sich dem Ende der Psychotherapie. Eine Psychotherapie kann nie einen Wechsel von emotionalen Hochs und Tiefs, schmerzhaften Erfahrungen und Rückschlägen verhindern. Die Erfahrung lehrt, dass das Leben einen Wechsel von freudvollen und fordernden Zeiten bringt. 


 

Nach der erfolgreichen Psychotherapie sollen Sie jegliche Gefühle wahrnehmen und integrieren sowie Perspektiven und Handlungsstrategien erlernt haben, welche Sie auch zukünftig aus Tiefs herausführen.